Unabhängige Younique Repräsentantin

1 Jahr Younique - Fazit nach 365 Tagen als Repräsentantin

1 Jahr Younique Repräsentantin – was ist in 365 Tagen passiert?

Im September 2016 wurde ich als Gast zu einer virtuellen Party auf Facebook eingeladen und hörte dort zum ersten Mal von Younique. Durch meine schlimme Rosacea Haut und der Love-it Garantie habe ich erst bei der Hautpflege zugegriffen, da ich die Produkte bei Nichtgefallen auch nach Wochen noch zurück senden kann. Was ich davor schon Geld bei der Kosmetikerin, beim Hautarzt, in der Apotheke und in der Drogerie gelassen habe... Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen. Die Royalty Serie mit der Detoxifying Maske war mein Einstieg.

Während meine Bestellung auf dem Weg zu mir war, bin ich ins Netz und habe diverse Videos geschaut und mich informiert. Virtuelle Partys… von zu Hause aus mit dem Smartphone arbeiten mit Make-up… das hat mich sofort fasziniert. Schnell war klar, dass Younique keine dieser Schneeball- und Abzockerfirmen ist, wo man nur ans Geld der Presenter will, schnellen und unglaublich hohen sofortigen Verdienst anpreist. (Solltest du das irgendwo sehen… unseriös!!! FINGER WEG!!!)

IMG 7129 

Was war mir wichtig:

  • Das günstige Startkit für 107 Euro mit vielen Produkten (damals ein Wert von 220 €, aktuell fast 500 €) um eine Vielzahl zu testen und eben zeigen zu können.
  • Keine Tierversuche für die Produkte.
  • Keine Mindestabnahme
  • Keine Autoshippings, kein Abo. (Kennst du auch die Horrorstories von Direktvertriebsfirmen, wo die Leute den Keller und die Garage voll mit „Zeug“ haben? Nein danke!)
  • Keine Strafzahlung, wenn man nicht einen gewissen Umsatz hat.
  • Keine Verpflichtung alle neuen Produkte zu erwerben um sie vorführen zu können
  • Gratis Website (300 € im Jahr für eine offizielle Website oder 50 € um in der Suche aufzutauchen können sonst üblich sein).
  • Produkttrainings jederzeit zugänglich ohne irgendwo zu Treffen hinfahren zu müssen. (Das kann man wenn es gewünscht ist mal machen, aber Infos bekommt jeder zeitgleich)
  • Ohne Erfahrung im Verkauf anfangen zu können.
  • Keine technische Begabung für Website oder andere Dinge haben zu müssen.
  • Keinen Druck von außen, außer ich hab das abgesprochen und will gepushed werden.
  • Nicht selbst Produkte abholen, ausliefern und verschicken zu müssen.
  • Einen 1a Kundenservice jederzeit auf vielen Wegen für mich und meine Kunden zu haben. Danke an das tolle Team aus USA, die deutsch sprechen und sich kümmern!
  • Reklamationen werden ohne Hürden bearbeitet und deutlich kulanter und unkomplizierter als ich es von anderen Direktvertrieben kenne. 
  • Keine zusätzlichen Kosten für Equipment oder ähnliches.
  • Gleich mit einem branchenüblichen Verdienst (20 %) anzufangen.
  • Ohne Visagisten Ausbildung starten zu können.
  • Nicht nur auf Deutschland limitiert zu sein.
  • Mit anderen Frauen gemeinsam wachsen, statt Zickenkrieg.
  • Ich darf an Messen und Events teilnehmen und sie veranstalten ohne es offiziell anzumelden.
  • Frei zu entscheiden, ob ich Homepartys oder virtuelle Events auf Facebook, Instagram oder Whatsapp mache.
  • Von zu Hause aus arbeiten zu können, wann ich Zeit habe.
  • Es neben meinem Vollzeitjob nach Lust und Laune machen zu können, wie es gerade in mein Leben passt und das von überall aus, denn ich liebe es zu Reisen.

IMG 7126


Was wusste ich damals noch nicht?

  • Dass ich gleich 3 Stunden nach einem Verkauf bezahlt werden. Also nicht wie sonst üblich zum Monatsende oder –anfang.
  • Dass meine vermeidlichen Schwachpunkte wie Alter (über 40), Hängelider und die furchtbar schnell gereizte Rosacea-Haut meine Stärke werden.
  • Dass jeder in mein Team kommen kann, nicht nur die in meiner Gegend.
  • Es umso besser ist, je weniger man anfangs über Makeup weiß, weil deine Freunde keinen Perfektionisten, sondern dich und deine Entwicklung sehen wollen, weil die Produkte funktionieren.
  • Wie viele Frauen bei Younique arbeiten, die erst durch Ihre Arbeit als Presenter Selbstvertrauen entwickeln und mit der Zeit wachsen. (Nicht nur Mutti sein…)
  • Was hinter der Firma eigentlich steht: Ermutigung, Motivation und Bestätigung von Frauen, deren innere Schönheit wichtig ist, die geistige Entwicklung fördern, persönlicher Wachstum und finanziellen Erfolg.
  • Die meisten Frauen Younique als Hobby anfangen und merken, wie viel Freude man damit hat und nebenbei bei den Kindern zu Hause bleiben kann.
  • Wie wenig Equipment man für den Job braucht (Tageslicht und ein Smartphone, kommt noch Wlan dazu, ist es perfekt).
  • Wie wundervoll man in den Teams aufgenommen wird und mit Fotos, Tipps und Tricks unterstützt wird. Ich bin in Gruppen, wo andere Frauen Bilder zur freien Nutzung online stellen, damit ich auch Fotos von Blondinen mit blauen Augen oder einer dunkelhäutigen Frau verwenden kann. Dafür nutzen andere Mädels mein Wissen und die Pics zu Rosacea oder wie man Schlupflider richtig schminkt.
  • Wie einfach online Partys sind, wenn man erstmals ein paar Videos gemacht hat.
  • Dass man nicht alle Produkte gut finden muss, begeistere einfach mit den Sachen, die du grandios findest.
  • Dass man nicht verkauft, sondern empfiehlt (Wie häufig sind wegen dir Freunde in ein Lokal gegangen, weil du begeistert warst oder haben den Schal nachgekauft…)
  • Dass man nicht alles neu erfinden muss, sondern tolle Infos bereits von erfolgreichen Presentern benutzen kann.
  • Man muss sich nur auf die Firma einlassen und „coachable“ sein, also den Ratschlägen folgen. Wenn jemand erfolgreich ist, es einfach nachmachen!
  • Wie wenig Zeit es nach der Anfangsphase eigentlich benötigt, um mein Business ausbauen zu können.
  • Wie wundervoll es ist, ein eigenes Business zu haben, wo ich mehr verdiene, wenn ich mehr mache.
  • The sky is the limit – nach oben gibt es keine Grenzen. Bleib am Ball und sieh zu, wie jeden Monat dein Gehalt mehr wird.
  • Dass ich auch in andere Länder verkaufen darf (USA, Kanada, Mexico, Irland, UK, Spanien, Italien, Frankreich, Hongkong und es werden immer mehr).
  • Dass ich mich nicht selbst um den Versand von Produkten kümmern muss. Die Logistik macht Younique.
  • Dass mit jedem Verkauf zwei Stiftungen unterstützt werden: Die Younique Foundation hilft Frauen, die im Kindesalter missbraucht wurden, nimmt sie im Haven Retreat auf und hilft bei der Aufarbeitung. Diese Frauen heilen innerlich. Die zweite Stiftung setzt noch früher an: Das Bewusstsein weltweit zu fördern, dass jedes vierte Kind einem sexuellen Übergriff ausgesetzt ist. Darüber darf nicht mehr geschwiegen werden. Ich tue damit jeden Tag etwas Gutes!
  • Dass Younique einen völlig neuen Standard bei Direktvertrieben erschaffen hat. Alle versuchen verzweifelt virtuelle Partys über Facebook anzubieten, sind aber meist zu konservativ.
  • Zum eigenen Geburtstag gibt es 22,50€ für Produkte deiner Wahl.
  • Younique hat 500 Millionen USD in nur 4 Jahren umgesetzt. Mary Kay hat dafür 28 Jahre und Avon 50 Jahre gebraucht. Unglaublich oder? Wir wachsen weltweit am schnellsten und sind immer noch am Anfang. 
  • Dass ich so einen Spaß bei der Arbeit haben würde, ich mit Freude an neuen Looks herum bastle und mir immer mehr zutraue.
  • Dass ich anderen Frauen helfe sich besser zu fühlen. Durch Makeup und/oder durch Hilfe mit deren Younique Business.
  • Wieviel Wert mein eigenes Business mir außerhalb jeglichen Geldes gibt.
  • Was ich mir mit dem zusätzlichen Geld leisten kann.

 IMG 7123

Was waren meine Bedenken:

  • Nicht genügend „Freunde“ auf Facebook, Instagram, Twitter und Co zu haben.
  • Nicht genügend über Algorithmen von den Sozialen Medien zu wissen.
  • Was sind überhaupt Algorithmen? (Lernst du in meiner Trainingsgruppe, in die ich neue Teamies einlade.)
  • Ich sterbe innerlich, wenn ich das erste Mal auf Facebook live gehe. - Nope, lebe noch und war hinterher sooo gepusht. Das macht Spaß!
  • Andere sehen auf Selfies toll aus, ich nicht. – Lernbar, sag ich aus eigener Erfahrung!
  • Was werden die Leute aus meinem Freundeskreis sagen? (Neugierig werden sie, wenn du es richtig machst! Und dabei helfe ich dir, weil wir nicht spammen sondern informieren).
  • Ob ich genügend Zeit habe für das Business? – Ich höre gratis Podcasts im Auto und morgens im Bad beim Zähneputzen. Diese Zeit bringt mich weiter, nicht nur mit Younique!
  • Sind da nicht schon so viele gute Mädels? Wir sind um die 4.000 aktive Presenter, wovon das einige nur als privates Hobby machen, und alleine in Deutschland haben wir 81 Mio. Menschen. Die Hälfte davon Frauen… da ist noch vieeeeel Luft nach oben und Younique ist immer noch am Anfang.
  • Wer hilft mir, wenn es nicht so klappt? Ganz viele wundervolle Menschen in meiner Upline und welche, die genau null an mir verdienen und trotzdem helfend zur Seite stehen!
  • Wie läuft das, wenn es gut läuft und ich ein Gewerbe anmelden muss, ist das nicht zu viel Arbeit und was muss ich beachten? Auch da bin ich fit drin und helfe wo es geht. Anfangs reicht ein Kleingewerbe wo du nur Ausgaben und Gewinn in einem extra Blatt deiner Steuererklärung beifügst. Und ganz ehrlich, wenn du mehr als 17.500 € verdienst, dann kannst du auch einen Steuerberater für 500 € im Jahr bezahlen.
  • Was wenn ich mal keine Zeit habe? - Dann machst du weniger! Dein Business, deine Regeln!
  • Und wenn es gar nicht mein Ding ist? - Dann wirst du automatisch nach 3 - 6 Monaten inaktiv - ohne Kosten oder etwas aktiv machen zu müssen.
  • Was ist, wenn ich nicht kreativ genug bin? - Anfangs bin ich einigen Presentern auf Facebook gefolgt und habe Ideen kopiert und für mich erweitert. 
  • Ich bin kein ausgebildeter Visagist. Ist das kein Problem? - Das Gegenteil ist der Fall. Deine Freunde sind das auch nicht und wollen bei dir sehen, wie die Produkte funktionieren.

IMG 7127 

Mein Fazit:

Ich liebe seit Jahren die Qualität des Profi Makeups von Marken wie Benefit, Urban Decay, MAC, Armani, Bobbi Brown, Hourglass, Marc Jacobs, Anastasia Beverlyhills, Two Face, Dior, Clinique, Estee Lauder, Givenchy, Kiels, Lancome, Laura Mercier, Shiseido, Tarte, Smashbox und Yves Saint Laurent und bin endlich mit Younique im Direktvertrieb bei genau dieser Qualität fündig geworden. Die Produkte sind hochpigmentiert, ohne Tierversuche, einige sind vegan und glutenfrei und enthalten das Beste aus der Natur in Kombination mit den wirkungsvollsten Zutaten und funktionieren einfach. Und wenn doch mal jemand drauf reagiert: zurücksenden und fertig! Love-it Garantie!

Dazu helfe ich anderen Frauen. In meinem Team darf ich zusehen, wie sie wachsen und sich immer mehr zutrauen. Wie aus einer unsicheren Person, die "keine gescheiten Bilder von sich hat" jemand wird, die sich endlich wieder selbst lieben kann und das nach außen strahlt. Eine Frau, die Make-up mag, es aber nicht mehr braucht um stark zu sein. Die innere Schönheit kommt hervor und Selbstbewustsein wächst. Und wir alle unterstützen eine wichtige Sache: Vergewaltigten Frauen mit dem Haven Retreat eine Möglichkeit geben, die Vergangenheit zu verarbeiten. Diese Frauen bekommen den kompletten Aufenthalt vor Ort gezahlt mit den Spenden, die aus dem Verkauf der Younique Produkte entstehen. Und auch die zweite Stiftung liegt mir am Herzen: No more 1 in 4: keine sexuellen Übergriffe an Kindern. Das Bewustsein dafür schärfen und darüber reden, statt es bequem zu ignorieren. Die tollen Produkte haben mich zu Younique gebracht, die Stiftungen und die Menschen dahinter sind mein wahrer Grund zu bleiben. Und dass ich selbstbestimmter mein Leben planen kann.

IMG 7122

Du siehst, ich bereue meinen Start nicht. In den 365 Tagen habe ich zu meinem Verdienst und diversen Provisionen rund 1.300 € gratis Makeup erhalten, weil ich auch selbst Gastgeber einer virtuellen Party sein kann. Das lohnt schon für Kitnapper, die nur für sich bestellen wollen. Ich war nach wenigen Wochen „gelb“, womit ich nun dauerhaft 25 % an den verkauften Produkten verdiene, habe zwei große Makeup Koffer erarbeitet, Schmuck, zusätzliches Geld, war in Birmingham und durfte schon die Firmengründer kennenlernen, die so wie du und ich sind mit all ihren menschlichen Fehlern. Für mich bedeutet mein eigenes Business mit Produkten von denen ich überzeugt bin auf lange Sicht mehr Lebensqualität, weil ich mir meine Zeit einteilen kann und nicht nach Urlaub fragen oder mich gar absprechen muss mit anderen Kollegen.

IMG 7125

Jedes Jahr gibt es Reisen zu erarbeiten und das ist mein Ziel für 2018: mehr virtuelle Partys. Da können mit meinem Konzept 10 nebeneinander laufen und ich bin nur 1- 2 x live in der Gruppe während der Woche. Die restlichen Videos kann ich jederzeit auf Youtube in die Partys kopieren und nein, die sind weit weg von perfekt: 

Also, was brauchst du?    => Ein Smartphone und dein Gesicht!

Wenn du sowieso auf sozialen Medien unterwegs bist, warum nicht damit Geld verdienen? Watch me, or join me!/Schau mir zu, oder mach mit! Ich helfe dir beim Start und du kannst gleich einsteigen, egal ob wir und kennen oder du um die Ecke wohnst. Ich bringe genug Erfahrung mit, die viele andere nicht haben und damit bekommst du den bestmöglichsten Start. Du glaubst nicht wieviele Mädels sich hinterher bei mir melden, weil sie keine Unterstützung bekommen von ihrer gewählten Upline! https://www.youniqueproducts.com/claudiakoch/business/presenterinfo